Gattungsbestimmungs-Experiment - Teilnehmer*innen gesucht!

Sprechen Sie Französisch?

Dann können Sie uns bei der Evaluierung unserer Ergebnisse behilflich sein!

Wir haben insgesamt 160 Romane in französischer Sprache aus den Jahren 1980-89 – jeweils 40 Liebes-, Krimi-, Science-Fiction-Romane und Romane aus der Hochliteratur – mit dem Zeta-Maß untersucht und wollen nun wissen, ob die von Zeta als „distinktiv“ bestimmten Wörter auch von Ihnen gefunden können oder ob Sie andere Wörter als distinktiv markieren würden. Wir haben 16 kurze Textausschnitte extrahiert,  in denen sich mindestens ein „Zeta-Wort“ mit einem hohen Distinktivitätsranking versteckt. Damit es nicht ganz so einfach für Sie wird, haben wir auch Textausschnitte ausgewählt, in denen kein „Zeta-Wort“ vorkommt.

Können Sie die Textausschnitte den richtigen Gattungen zuordnen? Und können Sie angeben, welches Wort (oder welche Wörter) die Zuordnung beeinflusst hat?

Wir haben einen Fragebogen vorbereitet, den Sie gerne auch mehrmals durcharbeiten können, da zufallsbedingt unterschiedliche Textausschnitte präsentiert werden. Insgesamt können 4 unterschiedliche Fragebögen aufgerufen werden (geschätzte Dauer: 15-20 Minuten). Das Experiment läuft bis zum 31. August. Auf dieser Seite werden wir Sie über die Ergebnisse informieren.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme – leiten Sie den Link gerne weiter!

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Ihr Zeta-Team

Hier finden Sie den Fragebogen: https://www.unipark.de/uc/zeta/

Workshop – 24. März | 15. September 2021

„Kontrastive Analyse literarischer Texte mit Zeta”. Einführung in die Implementierung und Evaluation von Distinktivitätsmaßen.

Liebe Dhd-Mitglieder und Interessierte!

Wir sind ein interdisziplinäres Forschungsteam aus der (romanistischen) Literaturwissenschaft, den Digital Humanities und der Computerlinguistik. Ziel unseres interdisziplinären Projekts „Zeta und Konsorten“ ist es, zu einem tieferen Verständnis der Funktionsweise verschiedener Distinktivitätsmaße zu gelangen und ihren Nutzen für die (digitale) Literaturwissenschaft zu beschreiben. Im Rahmen der vDHd2021 bieten wir einen Workshop an, in dem wir verschiedene Distinktivitätsmaße vorstellen und

  • erklären, wie sich zwei Textgruppen miteinander vergleichen lassen;
  • statistische Grundbegriffe vermitteln;
  • die Python-Implementierung des “Zeta”-Maßes (“pyzeta”) vorstellen, das zur Bestimmung charakteristischer Merkmale von Textgruppen eingesetzt werden kann;
  • Instrumente und Anweisungen für eine eigene vergleichende Textanalyse mittels Pyzeta an die Hand geben;
  • die Gelegenheit bieten, sich aktiv an der Überprüfung einer Evaluationsstrategie zu beteiligen.

Der Workshop wird zweiteilig sein. Dabei wird der erste Teil in der ersten Konferenz-Phase im März stattfinden und voraussichtlich 90 Minuten dauern. Am Ende des Workshops erhalten Sie einen Fragebogen, mit dem Sie dazu aufgefordert werden, anhand verschiedener Sätze aus unserem literarischen Testkorpus Gattungsbestimmungen selbst vornehmen. Die Resultate der von Ihnen und anderen Annotator:innen vorgenommenen Gattungsbestimmung werden von uns mit den Ergebnissen der pyzeta-Analyse verglichen und im zweiten Teil des Workshops in der zweiten Event-Phase im September präsentiert.
Für die Teilnahme am Workshop sind Grundkenntnisse in Python und Französischkenntnisse nützlich, aber nicht notwendig.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bitten wir das folgende Formular bis zum 21. März 2021 auszufüllen. Wir werden Ihnen dann alle nötigen Informationen zum Workshop per Email zukommen lassen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte an Keli Du (duk@uni-trier.de).

 

Termine:

  • Mittwoch, 24.03.2021, 13-15 Uhr
  • Mittwoch, 15.09.2021, 13-14 Uhr

Links:

(Online) Vortrag

Deviation of Proportions as the Basis for a Keyness Measure“ (AG 15, 26.2. 12:45-13:15) bei der

43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)

Modell und Evidenz

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Datum:

  • 23.-26. Februar 2021